Klaus Eberhartinger gewinnt die Romy 2012

Klaus Eberhartinger und Mirjam Weichselbraun gewinnen die Romy in der Kategorie “Beliebteste/r Moderator/in Show” (Publikumspreis). Klaus: “in meinem Alter danke ich den Ärzten”

Klaus schlägt damit unter anderem Thomas Gottschalk und Harald Schmidt.

Angesichts der aktuellen Quoten von Gottschalk und Schmidt bringt mich dieser Satz irgendwie zum Schmunzeln :mrgreen:!

Für alle, die das (wie ich) nicht gesehen haben oder es noch mal gucken möchten: http://www.youtube.com/watch?v=SfSpwOhchdc&hd=1

Barbara Schöneberger moderiert. Den Preis überreicht Dolly Buster. Und hinterher gibt es ein Foto mit Til Schweiger. Bin ich eigentlich der einzige, der das alles ganz gruselig findet?

Nein, ich grusle mich mit! Klaus, bitte besinne dich wieder mal auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben!

Mal abgesehen vom Umfeld der Verleihung und dem Kurier: Das ist ein Publikumspreis. Und ich halte es durchaus für beachtenswert, wenn so viele für Klaus Eberhartinger und Mirjam Weichselbraun abstimmen, dass es zum Preis reicht.

(Ob die Romy stabiler ist als die Verbogene Stimmgabel?)

Gruselig ist für mich vielleicht das falsche Wort, was Schöneberger und Schweiger betrifft. Eher surreal. Find beide jetzt nicht übel, auch wenn Barbara Schöneberger TV-mäßig auf jeden Fall schon mal bessere Zeiten hatte :wink:. Auf Dolly Buster trifft gruselig allerdings wie die Faust aufs Auge zu :wink:! Wer hätte 2003 (“Rumsti Bumsti”) gedacht, dass die Buster dem Sänger der Ersten Allgmeinen Verunsicherung mal im Fernsehen einen Preis überreichen würde :mrgreen:?!?! Allgemein find ich diese Preisverleihungen mit dieser ganzen Selbstbeweihräucherung der “Stars und Sternchen” ohnehin etwas strange, auch wenn ich mir solche Sendungen aufgrund des Unterhaltungsfaktors [Ranicki-Modus ein]und der mangelnden Auswahl an gutem Fernsehprogramm[Ranicki-Modus aus] hin und wieder zu Gemüte führe. Aber ob Klaus dort jetzt für irgendeine Tanzsendung irgendeinen Preis bekommt, interessiert mich so viel, wie der berühmte Sack Reis in China. Mich hat Klaus schon immer vorwiegend als Sänger der EAV interessiert. Seine “Soloprojekte” haben mich - bis auf wenige Ausnahmen - bisher kaum angesprochen. Aber soll er’s machen! Schadet dem Erfolg der EAV ja nicht (im Gegenteil) und ist für den Klaus sicherlich eine nicht unlukrative Art der Altersvorsorge :wink:. In einer für ihn absehbaren Zeit kann/wird der Tag kommen, an dem er beruflich kürzer treten muss. Und vom guten Ruf alleine kann er sich dann auch nix kaufen. Von daher denke ich, dass ihm das TV-Geschäft zwar schon irgendwo auch Spaß macht, er da aber zu einem nicht unwesentlichen Anteil aus finanziellem Interesse handelt. Das find ich nicht verwerflich, sondern sogar nachvollziehbar. Und solange ich mir von ihm in der Kinowerbung nicht anhören darf, wie er am kenianischen Frühstückstisch seinen Tag mit der Bild am Sonntag startet, ist für mich alles im grünen Bereich…