Gersthofen, 15.07.2016


#1

Zusammenfassung:

- Sitzplatzkonzert, speziell in der ersten Hälfte wenig Stimmung. Später wurde es dann um einiges besser, witzigerweise auch speziell weiter hinten, wo wir saßen.
- Sound war für meinen Geschmack zu leise (kein Vergleich zu beispielsweise Niedernhausen im vergangenen Jahr).
- Teilweise deutlich zu lange Moderationen, die an einigen Stellen echt die Stimmung ausgebremst haben. Extrem zu merken war das zum Beispiel zwischen “Küss die Hand, schöne Frau” und “An der Copacabana”, wo’s in Teilen der Halle zuerst Standing Ovations gab und gut abgefeiert wurde. Danach wurde die Stimmung mit einer ausführlichen Copacabana-Anmoderation ziemlich kaputtgeredet. Selbst mit ETWAS gestraffen Moderationen wäre es locker möglich, mindestens drei Lieder mehr zu spielen. Und selbst dann hätte Klaus immer noch genug Zeit für seine Stand-up-Comedy :wink:! Meine Begleitungen sahen das genauso - und es ist jetzt auch nicht das erste Mal, dass ich das von Leuten höre, die auf 'nem EAV-Konzert waren :wink:!
- Ich finde, dass das sogenannte “Alk-Medley” (also “Ja ja der Alkohol” und “Der Wein von Mykonos” in Kurzform) direkt nach dem Neandertal-Banküberfall-Opener völlig deplatziert ist. Auch hier wird leider unnötig die Stimmung gedrückt. Man sollte die beiden Songs entweder in ausgespielter Form anderweitig ins Programm einbauen oder das Alk-Medley plus “Sandlerkönig Eberhard” weiter hinten platzieren.
- Musikalisch wie gewohnt top, schöne Versionen von “Neandertal” und “Geld oder Leben” (leider wieder mit rein gesprochenem Anfang, aber geilem Gitarrensolo :sunglasses:), dritte Strophe von “Ba-Ba-Banküberfall” auch cool umgesetzt.
- 25 Euro am Merch-Stand für jedes CD-Album! - What the fuck :question: :hunf: ?!?!

Man merkt vielleicht schon, dass es für mich nicht das allertollste meiner bisher besuchten EAV-Konzerte war :stuck_out_tongue:! Um Alex aus dem Unterschleißheim-Thread zu zitieren: “…ein Funke ist bei mir nicht übergesprungen.” Dieses Mehrzweckhallen-Sitzplatz-Dings ist einfach nicht so meins und ich hab halt auch schon bessere Shows der Verunsicherung live erlebt. Der gestrige Gig - auch wenn er jetzt nicht schlecht war - bewegt sich insgesamt leider eher im hinteren Drittel meiner bisher besuchten EAV-Konzerte. Ach ja: Zwei Kinder in der Reihe vor uns hatten einen Heidenspaß :smiley:! War wahrscheinlich ihr allererstes EAV-Konzert. Es war schön, das zu beobachten und hat mich an mich selbst erinnert, als ich die Jungs das erste Mal live sah :slight_smile:!


Dechsendorfer Weiher (bei Erlangen), 25.07.2016