EAV Konzertposter und Werbeplakate


#4

Also wenn ich die Plakate aus der Kunst- und Himmel-Hölle-Äre so sehe, kann ich kaum glauben, dass auch das schon so lange her ist.
Ich werde alt… :unamused:


#5

absolut geile Sammlung!


#6

Cool, vielen Dank! Das ist wirklich eine tolle Sammlung!
Einige (bis auf die ganz alten) habe ich auch in meiner Sammlung. Wenn ich die Tage dazu komme, kann ich die Fehlenden noch ablichten.

P.S.: Darf ich die Bilder der alten Plakate auf meiner EAV-Page (eav-archiv.de) einbinden?


#7

sicher, kein Problem


#8

hab gar nicht gewusst, dass es 99 eine himbeerland-tour gegeben hat! wurde da viel vom himbeerland-album live gespielt!?


#9

Um die Poster von der ersten Tour beneide ich Dich! Ich wusste gar nicht, dass es da so viele unterschiedliche gab.

Ich könnte auch noch ein paar Fotos von weiteren Plakaten dazugeben, wahrscheinlich sind das aber eh die von Häkelgarn.

Weiß jemand eigentlich, ob es ein DDR-Konzertplakat gab? Ich habe so eine Art kleineres Konzertplakat mit Pressetext (eher ein ausklappbarer Flyer) von der DDR-Künstleragentur mit einem sehr schönen Bandfoto. Ich weiß aber nicht, ob das auch als Aushang verwendet wurde. Da der Stempel “Freiexemplar” drauf ist, könnte es auch auf den Konzerten verkauft worden sein.

Schade übrigens, dass man das nicht mitbekommen hat, dass es bei Libro die Amore-XL-CD mit Poster gab…

@Bimsemann: Eine reine Himbeerland-Tour war es eigentlich nicht, es wurden ein paar Songs von Himbeerland in das HiHö-Programm hinzugenommen. Siehe hier: Sets der Vergangenen Tourneen


#10

Hier quick and dirty 4 zusätzliche Plakate, die ich beisteuern kann:

http://www.verunsicherung.de/forum/plakate/

Hat jemand noch andere, die hier noch nicht gezeigt wurden?


#11

Hab ein paar Plakate bzw. Poster zuhause. Werde demnächst Fotos davon uploaden. Sind aber glaub ich nur “neuere”, so ab 2003…
Werde mich wohl davon trennen…


#12

Erstmal: geile Scheiße! Was bin ich grad neidisch… :wink:

Und dabei schießt mir eine Frage in den Kopf, die wir bestimmt schon mal irgendwann diskutiert haben und ich hab’s verdrängt, jedenfalls hab ich grad keine eindeutige Antwort mehr parat - und zwar zum Übergang der Schreibweise “1. Allgemeine Verunsicherung” zu “Erste Allgemeine Verunsicherung”: wurde ersteres eigentlich konsequent zum ersten Album/zur ersten Show verwendet und ab dem zweiten Album die heutige Schreibweise? Oder gab es da in den Anfangsjahren noch fließende Übergänge, bei denen sich beide Schreibweisen abgewechselt haben? Und warum kam es irgendwann zur heutigen Schreibweise? Hatte das in den ersten Jahren noch was mit dem Abkupfern beim Versicherungsnamen zu tun (heißt, man ist lieber auf Nummer sicher gegangen und hat wenigstens die Schreibweise des Versicherungsnamens abgewandelt)?

Weiß jemand was?


#13

Spannende Frage, auf die ich auch keine definitive Antwort kenne. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das ein fliessender Übergang war, das heisst, man hat eine Zeitlang mal die eine, mal die andere Schreibweise benutzt.
Interessanterweiser ist ja die Café Passé schon mit “Erste” betitelt, im Spitalo-Fatalo-Logo mit dem gezeichneten Mario steht aber wieder “1.”…


#14

Auf der Alp-Rapp-Single wird auch das erste Mal das Kürzel “E.A.V.” verwendet - eine Abkürzung, die nur funktioniert, wenn “Erste” ausgeschrieben wird. Soweit ich weiss, kam danach auch die Schreibweise mit “1.” nicht mehr zum Einsatz. Vielleicht hat sich zu dieser Zeit (1983) allgemein die Verwendung des Kürzels EAV etabliert, wie später ja auch “offiziell” auf den Plattencovern.


#15

Im “Spitalo Fatalo”-Booklet heißt es auch schon: …“Der Alpenrap” und “I Hab des G’fühl” produziert von der EAV und Wilfried Scheutz.

Es wäre tatsächlich interessant, ab wann sich das Kürzel “EAV” (manchmal auch “E.A.V.”) tatsächlich eingebürgert hat. Das “1.” hat man ja (bis auf Aufnahmen) ziemlich schnell abgelegt. Vielleicht war das damals ja sogar auch nur auf das Hunde-Logo und den womöglich daraus resultierenden Album-Namen zurückzuführen. Denn beispielweise auf den ersten Konzertplakaten (https://eavarchiv.files.wordpress.com/2010/11/image005.jpg und https://eavarchiv.files.wordpress.com/2010/12/eav-poster.jpg) oder auch auf der ersten Single (https://eavarchiv.files.wordpress.com/2010/10/kinderlein-gross.jpg) wird ja bereits die Schreibweise “Erste Allgemeine Verunsicherung” (also abgekürzt EAV) verwendet. Deshalb würde mich interessieren, ob man damals schon gesagt hat: “Ich geh jetzt auf ein EAV-Konzert”, oder ob sich die abgekürzte Variante des Band-Namens erst später verbreitet hat.


#16

“Ich gehe auf ein 1AV-Konzert” würde sich auch irgendwie bescheuert anhören… :smiley:


#17

In der Tat… :mrgreen: :stuck_out_tongue: :mrgreen:


#18

Von Karli: "Deshalb würde mich interessieren, ob man damals schon gesagt hat: “Ich geh jetzt auf ein EAV-Konzert”, oder ob sich die abgekürzte Variante des Band-Namens erst später verbreitet hat. "

Mir ist aufgefallen, dass in vielen (auch neueren) Interviews mit Mitstreitern aus der österreichischen Musikszene (Wilfried, STS, Fendrich etc.) meistens der Name “Verunsicherung” gebraucht wird, wenn von der Band die Rede ist. “EAV” sagt da fast niemand, es heisst immer “da woar mer mit der Verunsicherung unterwegs” oder “die Verunsicherung hat des und des gmocht”… Auch André Heller spricht nie von der “EAV”. Vielleicht, weil die Band anfangs nur unter diesem Namen bekannt war und sich so der Begriff “Verunsicherung” etabliert hat? Das Kürzel EAV wurde von der Band ja erst vor allem bei der Liebe Tod & Teufel-Phase verwendet.


#19

Um ein weiteres Puzzlestück hinzuzufügen und die Diskussion nicht so schnell enden zu lassen:

Als die EAV/(1.Allgemeine) Verunsicherung im Januar 1988 bei “Was bin ich?” als zu erratende Prominente aufgetreten ist, haben die sieben Mitglieder auf die Kreidetafel, auf der jeder prominente Gast seinen Namen schreiben musste, auch “1. Allgemeine Verunsicherung” geschrieben. Ob dahinter allerdings ein Prinzip steckte, vermag ich nicht zu sagen :slight_smile:


#20

Das macht das Mysterium ja nur noch mysteriöser! :open_mouth: :smiley:


#21

Die EAV war bei “Was bin ich”? Hat Robert Lemke das noch moderiert? Das würde ich ja wirklich gerne mal sehen!

Aber zum Thema: Meine Großmutter, für viele Jahre Wahl-Wienerin, die mir auch meine allerster EAV-Kassette (“Geld oder Leben!”) schenkte, sprach immer nur von der “Ersten Allgemeinen”.

(Sie sagte auch immer: “Der mit den goldenen Locken is a fescher, den mog i. Der mit den schwarzen Locken is ein ganz a Schlimmer, aber der ist die Erste Allgemeine.”) :thumbup:


#22

Ja, war noch mit Lembke. Es wurde noch ein Ausschnitt aus dem “Copacabana”-Video gezeigt.

EDIT: Habe gerade noch einen alten Beitrag von mir zum Thema im Podcast-Thread gefunden:

“Zum Thema TV-Auftritte mit “An der Copacabana”: Am 15.03.1988 war die EAV zu Gast in der ARD-Sendung “Was bin ich?” mit Robert Lembke. Dass dies auf der Single nur als “XXX” angekündigt wurde, könnte daran liegen, dass die EAV in dieser Sendung auch Gegenstand eines Ratespiels war, bei dem das Rateteam durch Fragen rausfinden musste, wer denn da nun vor ihnen sitzt. Wäre auf der Single schon “Was bin ich?” angekündigt worden, hätte das Rateteam schon vor Aufzeichnung der Sendung davon erfahren können.”


#23

In dieser “à la Carte”-Clip-Sendung mit dem grünen Schwein von 1984 ist von der “Supersau der EAV” die Rede.