Burli in der Schule

Lieber Leser,
wollte berichten, dass ich es mir heute nicht verkneifen konnte, Burli als Einstieg in meine Biostunde zum Thema “Mutationen” zu wählen. Zugegebenenrmaßen könnte man wissenschaftlicher einstieigen. aber ich war überrascht, meine Neuner kannten die EAV. Hätte ich nicht erwartet! Habe ihn Konzertausschnitt von 1988 gezeigt (livestream von utube und damit völlig legal…)
DAs witzige ist, dass ich mich beim Mittagessen mit einem Kollegen kurz darüber unterhalten habe. Der meinte, dann müssen die wohl in ihrer Schullaufbahn nochmal Burli hören. Er unterrichtet die Klasse in Physik und er erzählte, dass er Burli immer als Einstieg für Atomkraft nimmt.
EAv hat damit eindeutig Bildungswert!
DAnk seriöser Lehrer wie mir und meinem Kollegen

Bei meinem Sohn an der Schule wurden - glaub ich - in der 7. Klasse in Musik moderne Bands durch genommen. Bei ihm waren das die Beatles, aber in der Parallelklasse die EAV. Ich fand’s damals schade, dass er nicht in der anderen Klasse war, mich hätte interessiert, was dazu durchgenommen wurde. Allgemein kann man sagen, dass die meisten seiner Mitschüler die EAV kennen und mögen. O.k., die Stars sind schon die Ärzte, die toten Hosen, oder eben Green Day und AC/DC, aber die Resonanz auf die EAV ist immer positiv und mein Sohn wird immer beneidet, wenn er mit mir auf ein EAV-Konzert geht.

Ein Lehrer als EAV-Missionar, so muss es sein! Die Mission muss schon in der Schule beginnen. Ich hatte leider nicht das Vergnügen auf der Schule, die EAV zu hören…

@s’Muaterl: Also entweder ist der (musik-)kulturelle Unterschied zwischen Schülern in München und Augsburg (ca. 60 km Entfernung) ganz krass unterschiedlich oder aber die Popularität der EAV hat seit meinem Schulabgang 2004 unter den Teenies und Jugendlichen wieder heftig zugenommen. Ich tendiere zu einer Kombination aus beidem. Es war schon erstaunlich, wie viele Leute zwischen etwa 18 und 30 Jahren dieses Jahr auf auf dem Rockharz Festival die Texte der EAV lauthals mitgesungen haben. Und jetzt hör ich, dass die EAV bei deinem Sohn an der Schule einen Namen hat. Dass ist das alles noch erleben darf hach…!! Schön :slight_smile:!

Wobei meine Kinder nicht in München, sondern in Wolnzach an die Schule gehen. D.h. der Unterschied zu Augsburg ist noch etwas größer :wink:

Ist auch nicht überall so. Freunde meiner Kinder gehen in Pfaffenhofen an die Realschule, die stehen auf ganz andere Musikrichtungen (eigentlich nur auf die, die als modern und hipp gelten). Eine von denen hat sich mal den iPod meines Sohns, der hauptsächlich mit den Ärzten, EAV, Green Day, usw. bestückt ist, ausgeliehen und sich beschwert, das da nur “Unbekanntes” drauf wäre. Also nicht so was wie Rihanna, usw…

Meistens gibt es doch irgendwelche Meinungsgeber, nach denen sich alle richten, und bei der einen Schule sind das halt die, die nur das gut finden, was in den Charts ist, am Gymnasium Wolnzach scheinen diejenigen eher das zu mögen, was nicht in den Charts ist, als Ärzte sind top, HipHop und Tokio Hotel ist verpönt. So kann man Glück oder Pech haben. Oder sich einfach nicht nach den Meinungsgebern richten. Oder selbst Meinungsgeber werden :wink:
Aber was ich schon gut finde, wenn die Lehrer, die ja auch einiges beeinflussen können, ein paar “Impulse” setzen und Sachen vorstellen, die nicht gerade Mainstream sind.

Wobei die Ärzte eigentlich immer ausgesprochen gut in den Charts unterwegs sind (für heutige Verhältnisse). Ansonsten hast du natürlich sicherlich recht. Es kommt auch immer sehr auf die Gegend (also nicht mal explizit die Stadt) an, in der sich die Schule befindet bzw. in die der Schulsprengel fällt. Meine damalige Schule liegt in einem für süddeutsche Verhältnisse sozial ziemlich brenzligen Fleck, an Elternabenden kamen von insgesamt etwa 30 Schülern in der Regel 3 - 4 Elternteile zum Gespräch, die Schüler hatten zum Teil katastrophale Sprachkenntnisse und noch weniger Motivation. An dieser “Ghetto”-Schule hat sehr stark Hip Hop dominiert - und das nicht nur musikalisch, sondern auch in Form von Kleidung, Sprachstil und Umgangston. Wer dieser Norm nicht entsprach, wurde (vor allem als Junge) sofort ausgegrenzt und gemobbt. Ich habe dort irgendwann mal ein ziemlich umfangreiches Referat über die EAV gehalten und im Anschluss zwei Videos (“Mein Gott” und “Der Böse”) gezeigt. Für dieses Referat habe ich tosenden Applaus geerntet, teilweise von Mitschülern, mit denen ich sonst absolut nicht klar kam. Sie mussten sich wohl eingestehen, dass etwas “anderes” auch gut sein kann. Deshalb kann ich nur an matador und seinen Kollegen appellieren: Macht weiter so! Die heutige Bravo- und Top-Ten-Jugend weiß zum Teil einfach gar nicht, was es überhaupt so alles gibt.

@ matador: Das find ich ja cool, Burli im Schulunterricht zu hören.
So einen Lehrer hätte ich im Bio-LK auch gerne gehabt :thumbup:

Liebe Grüße
Nasenbärin

irgendwie habe ich hier mein kollegium verunsichert…
eine kollegin hat letzte Woche Obama in Reli durchgenommen. eine andere war gestern auf dem Konzert und möchte Mein Gott in Reli nun behandeln.
Ein anderer wollte übrigens auch aufs konzert…wo bin ich gelandet… in einem Kollegium voller Helden

irgendwie tut sich in meiner schule gerade was; eine kollegin hat letzte woche obama in reli behandelt
eine andere war gestern mit auf dem konzert und will jetzt mein gott in reli durchnehmen
und ein anderer kollege wollte eigentlich auch auf das konzert gehen…mein kollegium ist total verunsichert…

noch was zum thema verunsichertes kollegium, war heute mittag noch an der schule, habe mit t-shirt gearbeitet (neue helden…) spricht mich auch noch unser schulleiter auf die eav an…möchte sich unbedingt von mir die neue cd ausleihen…wo bin ich hier gelandet…?

Kommt mir seltsam bekannt vor.

Die Musiklehrerin hier am Gymnasium nimmt mit allen 5. “Klassen Fata Morgana” durch (nichts geht über schiefe Kinderchöre) und letztens bin ich 2 anderen Lehrern auf Konzerten begegnet und ein weiterer soll wohl “Mein Gott” bei den Abiturienten eingestreut haben.

Durch sowas werden definitiv neue, junge Fans gewonnen! Vor allem auch einige Eltern erinnern sich dann wohl an ihre Jugend/80er.
Daher wäre es schon schön wenn das mehr Lehrer machen, denn als Werbung eignet es sich augenscheinlich. Gerade von der Schule waren mind. 5 Leute bei der neuen Tour und einem bring ich Montag die CD mit :slight_smile: Weiter so!

“Fata Morgana” scheint eh das meistgecoverte EAV-Lied zu sein :wink:.

Ist das ein neues Lied? “…ritt ein Proletarier durch einen Dattelhain” :mrgreen:

sagt mal, was haben wir denn hier für ne Lehrerquote?
Bin selbst Anwärter, und war mit nem Kumpel, auch Lehrer, auf dem Konzert in Würzburg.
Humor ist halt doch eine Intelligenzfrage :laughing:

Versteh ich nicht! :mrgreen:

naja, Lehrer = nicht intelligent
nicht intelligent = EAV-Humor

passt doch schon wieder :mrgreen:

Ist das so :wink:?

zumindest sagt doch der Herr E. immer, dass Intelligenz eine Humorfrage ist (oder so ähnlich :mrgreen: )