Berlin 02.11.2012

ich komme gerade zurück, hier mein kurzer Bericht:

Das Tempodrom war so zu 2/3 bis 3/4 ausverkauft. Die Menschen waren meisstens ganz gut drauf und einige dank dem heiligen Getränk der Deutschen auch angezwitschert.
Die Securitas waren ganz gut. Außer Menschen die sich nach vorne geschummelt haben zurückschicken, waren die eher im Hintergrund.

Besonders positiv fand ich, dass schon bei “Küss’ die Hand schöne Frau” alle standen (Vergleich Chemnitz erst beim Hit-Medley) Die Band war sehr gut und locker drauf (wollte aber trotz Zwischenrufe nicht “Wo ist der Kaiser” spielen. :wink: )
Auch sehr positv war, dass sehr viel Live gespielt und gesungen wurde. So hat Klaus bei “Samurai” die zweite und dritte Strophe etwas vermischt. (“Vom goldenen Dreieck, nimmt er was mit nach Haus, ja im Land des Lächelns sind die Frauen klein, er beginnt zu hecheln, könnt’ seine Tochter sein”)
Bei “Fata Morgana” hätte Leo fast seinen Bass von der Strippe gerissen.

Aber wie eigentlich immer im Herbst hat was gefehlt. Beim Krisen-Medley ist Konkurs weggefallen, Neandertal-Finale fehlte und Afrika wurde aus dem Hit-Medley gestrichen.

Hier die Setlist dieses 125 Minuten langen, sehr guten, einprägsamen Konzertes:

-Neandertal
-Banküberfall
-Sandlerkönig Eberhard
-Märchenprinz 2000
-Samurai
-Krisen-Meldey (Ding Dong/ Der Tod / Wo ist die Kohle / der Stein von Griechenland)
-Geld oder Leben
-Rabatt Rabatt
-Heiße Nächte in Palermo (mit Ukulelenchor :unamused: )
-s’Muaterl
-Einmal möchte ich ein böser sein (Franzis Saxophon-Intro war bald länger als der Song selbst :mrgreen: )
-Inspektor Tatü (die Männer waren wie immer besser und lauter :mrgreen:)
-Küss’ die Hand Herr Kerkermeister (Klaus war sehr gut bei Stimme, kam sehr ans Original ran, war aber dennoch LIVE)
-Die Russen Kommen/Burli (in der seit 2010 üblichen Art)
-Küss’die Hand schöne Frau (ab jetzt standen alle)
-Die eiligen drei Könige (na gut, hier wurde sich nochmal hingesetzt, selber Text wie im Frühjahr, nur Mubarak wurde nicht gekippt sonder gef…)
-Fata Morgana (tolle Stimmung bei Band und Publikum!)
------------------------------------
-Hit Medley (Bitte Bier/Copacabana/Neue Helden/ Ding Dong/Tauben/ Küss’ die Hand Monsieur Dames/Bandvorstellung sehr viel Apllaus)
-Morgen (tolle Stimmung/ tolles Finale)

Nun bin ich erstmal heiser… :mrgreen:

Na, da schau’ her. Da war aber einer schnell… @Berliner EAV Fan: Ich stimme Dir in allen Punkten zu, aber: “Hey, daß die Männer bei “Inspektor Tatü” wie immer lauter waren stimmt schon, aber BESSER???” :mrgreen: Aber eins muß ich schon sagen: Der Klaus war in absoluter Top-Form. Stimmlich und konditionell (bewegte sich auf der Bühne mit einer Leichtigkeit und Power zugleich…) Der hat eine Energie, die reicht ja bis ins jaanze Universum und wieder zurück… Die komplette Band war wirklich in toller Stimmung. Als Klaus bei “Samurai” seine Schärpe verloren hat, hat er das mit einem souveränen Augenzwinkern gemeistert und am Ende des Titels schnell aufgehoben und mitgenommen.

Das Publikum fand ich auch okay, außer hinter mir, da gab es so komische Äußerungen, warum die (der Rest des Publikums nun ständig aufstehen müssen…mmmh) Vielleicht weil’s grad’ so schön war???

Ansonsten ein rundum gelungener Abend, der sich in jedem Fall gelohnt hat, auch wenn ein paar Dinge weggelassen wurden…

Die Berliner schicken jetzt die ganze Stimmung und Energie rüber nach Hamburg. Damit dort auch solch’ eine tolle Stimmung ist… :slight_smile:

Heiser bin ich noch nicht, aber müüüüüde…

Edit: Und wie meistens bei mir kommt noch eine Ergänzung der Ergänzung von der Ergänzung hinzu. Wollte noch anmerken, daß es wirklich nicht aufgefallen ist, daß das Tempodrom nicht ausverkauft war. Die fehlenden Leutchen wurden von der Stimmung der Anwesenden meines Erachtens total kompensiert. Und zwei von den beiden “Angezwitscherten” wurden nicht nur von den Sicherheitsleuten “gut betreut”, sondern auch von Klaus, der sie mit den Worten: “Sitz! Platz” Ich kann mich jetzt nicht mit euch beschäftigen.", charmant aber direkt in ihre Grenzen verwiesen wurden. Und überhaupt ist mir da wieder einmal aufgefallen, was Alexander irgendwo schon einmal an anderer Stelle hier positiv geäußert hat: “Klaus der Massendompteur”. Die Verantwortung, die er (und natürlich die gesamte Band) hat, aber er ist ja nun einmal der Frontmann, daß er dieser doch immer mehr als gerecht wird und sich dessen wohl auch absolut bewußt ist. Und diesen “Einfluß” für ein “besseres Miteinander” einsetzt, statt für Intoleranz und/oder menschenverachtende Dinge. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre, wenn er diese Fähigkeit anders nutzen würde… (Diese Vorstellung wäre beängstigend!)

Und die Bühnenkulisse ist einfach großartig!

…und jetzt geh’ ich erst 'mal wieder in die Wüste… :slight_smile:

ich weiß, ich saß/stand genau daneben :mrgreen: (Block 26? jedenfalls der Rechte, Reihe 1 ganz links am Gang, sprich genau vor Klaus)

Rückblickend der einzige Kritikpunkt am Programm von mir ist, dass Konkurs weggefallen ist. So wirkt das Krisen-Medley irgendwie unvollständig und der Wechsel Merkel -> Geld oder Leben ist etwas zu schnell. Der Konkurs war doch das Bindeglied zwischen beiden.

Gruß Jeremy

Bei dem einen hab ich echt gedacht der kippt gleich um. Der muss doch schon angetrunken in die Halle gekommen sein. Zum Glück haben wir zum Schluß gestanden, sonst hätten wir eine schöne Bierdusche bekommen. :question:

Auf die Berliner ist Verlass hier im Forum! Vielen Dank Euch allen und speziell ein Dank an “Berliner EAV Fan” für’s ganz genaue aufschreiben der Setlist!

Wenn es 125 Minuten waren und die Show normal für 120 Minuten konzipiert war, könnte es sein, dass Klaus mehr gesprochen hat und dafür die paar Songs weggefallen sind? Dass das Finale fehlt, finde ich irgendwo schade, denn so ist der Rahmen um die Show nicht abgeschlossen.

in Chemnitz waren es 135 Minuten, also hat Klaus eher weniger gesprochen.

Er hat aber auch den Fehler gemacht zu denken, die Berliner würden die Songs nicht erraten. Allerdings gab es meisstens schon beim ersten Stichwort der Moderationen Applaus, sodass er immer schneller reden musste :mrgreen:

Ich glaube diesen “Wettkampf” würde Klaus immer gewinnen. So schnell kann das Publikum gar nicht applaudieren, wie Klaus’ Mundwerk in “Überschallgeschwindigkeit” darauf reagieren würde… :mrgreen:

In einem Märchen kann man alles, auch zaubern!

(Berlin noch einmal aus einer anderen Perspektive)

Ja, so trug es sich zu an einem geheimnisvollen Freitag im November vor nicht allzu langer Zeit. Das Wetter überlegte schon den ganzen lieben Tag, was es denn von seiner Seite aus dazu tun könnte. Nicht, daß es wichtig wäre, aber man wollte sein Bestes geben. Und so entschieden sich die Sonne, der Regen, die Wolken, selbst der Mond schaltete sich ein, den Weitangereisten einen ruhigen Empfang zu bereiten. Auch am Himmelszelt mochte man diese Band… Kamen sie doch auch von daher… Manchesmal auch mit dem Pferdefuß im Gepäck, aber nur um die Erdbewohner ein wenig aus ihrem Schlummer zu wecken, in dem sie sich so gerne einrollten, damit das “mühevolle” Erdendasein nicht zu anstrengend wurde.

Ganz viele Erdlinge fanden den Weg, um sich wieder einmal wecken zu lassen. Aus dem Schlummer. Eigentlich sollte ich das gar nicht verraten, aber das ist wirklich der Grund, weshalb sie sich immer wieder zusammenrotten, um sich ein Konzert dieser Band anzuschauen. Ein Gewusel hier. Ein Gewusel da. Viele hatten auch dieses neumodische Zeug im Ohr, wo so Laute rauskamen. Ich hörte was von “Geld oder Leben” bei dem Einen und “Rabatt” bei einem Anderen. Man brauchte es wohl auch direkt im Ohr. Diesen Weckruf.

Kurz vor 20 Uhr Erdzeit ertönte ein Gong, um allen noch einmal unmißverständlich klarzumachen, daß es jetzt keinen Sinn mehr machen würde, zu entkommen. Oder gar Widerstand zu leisten. Wer jetzt also nicht noch schnell die Kurve kratzte, mußte unweigerlich damit rechnen, zur Verantwortung gezogen zu werden. Da half auch kein hilfloses: “Eigentlich bin ich ja gar nicht hier, sondern nur mein Double.” Licht aus! Spot an! Mitleid haben diese Musiker dieser EAV, so heißt diese Band nämlich, überhaupt nicht. Schon beim ersten Lied “Neandertal” ruuuummmmmste es in die walnußförmigen Ausbuchtungen der Erdler. Hier war nichts mehr mit Schlummern. Guten Morgen!

Und wie es das Rad der Dinge nun einmal will, waren jetzt alle hellwach. Manche machten so laute Bewegungen mit den Händen. Ich glaube, sie nennen es klatschen. Andere hingegen gaben mehr- oder weniger wohlklingende Töne von sich. Und manche schafften sogar beides gleichzeitig. Und so ging das den ganzen Abend. Zwischendurch wurde noch gemeinsam Bewegungstraining gemacht. Hinstellen. Hinsetzen. Wieder hinstellen. Wieder hinsetzen. Ja, man war ja nicht zum Schlummern hier, sondern… na, ihr wißt schon… Es steigerte sich in immer mehr Entzücken der Erdlinge und so passierte etwas, was nicht häufig ist, aber etwas ganz Besonderes. Die Band verzauberte mit ihren geheimen magischen Fähigkeiten die Wesen vor der Bühne und die Wesen vor der Bühne gaben es genauso zurück. Jetzt hatte man gezaubert! Das magische Band hielt den ganzen Abend lang. Und wurde immer besser…

Niemand von den Erdlingen wollte nach Hause gehen. Wohl aus Angst, daß man wieder in den “Alltagsschlummer” verfällt. Doch irgendwann mußte der Zauber wieder aufgelöst werden. Denn der Kurt, der Leo, der Franz, der Bertl, der Reinhard, der Klaus, die mußten am nächsten Tag schon wieder andere Erdler in einer anderen Stadt wecken. Manchmal glaubte ich auch (ganz unsichtbar) den Thomas über all dem Treiben auf der Bühne gesehen zu haben… Er hat einfach geschaut, daß seine EAV auch alles ordentlich abliefert. Oder war es gar nur eine Fata Morgana?

Am Himmel war man sich einig eine richtige Entscheidung getroffen zu haben. Der Regen hatte versprochen zu warten, bis alles erledigt war. Der Wind hatte sein Tempo gemäßigt. Die Sonne war beruhigt und zufrieden schlafen gegangen. Und der Mond lächelte immer noch mit einem verzauberten Blick und wisperte etwas von: “Magie”…

DANKE für diesen wundervollen Abend!

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute. :wink:

Das nenn ich mal einen Konzertbericht und auch noch mit so einem schönen Schlusssatz!

Was ich eigentlich noch fragen wollte: Bei einem der letzten Konzerte im Tempodrom gab es Stimmen, die sagten, das Tempodrom wäre nicht in der vollen “Ausbaustufe” beim EAV-Konzert verwendet worden (scheinbar ist der Saal in der Größe veränderbar?). Vielleicht bringe ich auch was durcheinander, kann mich da jemand aufklären bzw. sagen wie es diesmal war?

@ morn: Diesmal war es auf jeden Fall in der „Großen Arena“. (Wie es beim letzten Konzert war, kann ich nicht sagen, denn da war ich (leider) nicht vor Ort.) Dort passen bis zu 3700 Menschen rein. Aber wie schon erwähnt war das Konzert ja nicht ausverkauft. Ich denke, daß die Arena ganz genutzt worden ist… Oder? Mir ist so. Hier kann man sich das 'mal genauer anschauen:

Schön, daß mein Ausflug in den Märchenwald ein wenig Gefallen gefunden hat…

:slight_smile:

Das Tempodrom ist insofern veränderbar das man die Tribünen ein bzw ausfahren kann, dadurch bekommt man mehr Plätze im Innenraum

ich frage mich zur Zeit, warum plötzlich für die letzten Neandertal-Konzerte “Afrika” aus dem Hit-Medley gestrichen wurde. :question::
Am 22.09.12 in Pratteln war es ja offensichtlich noch drin. http://www.youtube.com/watch?v=EMggYNpGFok&feature=related (ab 02:00)

Im Gästebuch auf eav.at schreibt ein Uwe aus Offenbach, daß er dieses Jahr 10 (!!!) EAV-Konzerte besucht hat. Na, “der Arme” ist ja auch schon so lange infiziert, wie er schreibt… Und daß Berlin im Tempodrom am besten war. Von anderen (außerhalb dieses Forums) habe ich das auch schon vernommen. Also scheint es doch tatsächlich ein “zauberhafter, magischer” Abend gewesen zu sein. Da gibt’s nix dran zu rütteln!

Es ist nur so schade, daß es (zumindest bis jetzt) keine Fotos vom Berlin-Konzert gibt. Jedenfalls habe ich bisher keine gesehen. Aber vielleicht sind auch die Fotos verzaubert und tauchen irgendwann wie “aus dem Nichts” auf. Denn ich habe genau gesehen, daß die Andrea Bei auch hier fleißig fotografiert hat… :wink:

http://www.eav.at/fans/gaestebuch/index.htm

Edit: Mir fällt immer wieder auf, daß man einmalig für ein Konzert bezahlt, aber die Erinnerung und die Energie, die damit verbunden war, kann ich beliebig und zu jeder Zeit kostenlos für mich abrufen. So, wie’s mir gefällt und wie ich’s brauche. Und das nenn’ ich Geschenk!

Ich denke schon das noch Fotos von Andrea Bei auf Facebook kommen werden. Ich hatte nach Fotos aus Magdeburg gefragt und da schrieb Leo “Bald!”.

Wo hast Du denn gesessen, Leila?

Wenn ich das so lese werde ich echt neidisch! Wie schade, dass ich nicht aus Berline komme und nur eine Wohnung in Salzburg habe und auch keine Möglichkeit hatte da hin zu reisen! Aber wow klingt echt super! :slight_smile: Ich bin auch generell auf Leute neidisch, die so viele Konzerte mitmachen können. Mir fehlt da einfach die Zeit und auch das Geld. Aber so ist das wohl meistens.