Alles ist erlaubt (mit Spoiler)


#181

Rosenstolz kommt mit einem Album mit Neuauflagen und Cher mit einem neuen Album ebenfalls am 28.09. Ich denke, dieses Datum ist wirklich ungünstig gewählt für die EAV. Hätte man es in den Januar 2019 gezogen, wäre die Chance auf eine Nummer 1 und eine gute Platzierung in Deutschland viel größer gewesen.

Ehrlich gesagt ist zwar der Auftritt in einer 20:15 Uhr-Show ganz nett, aber da dies in Deutschland im MDR versendet wird, ist das für Deutschland nicht wirklich der große Renner. Ich hoffe auf BR-Abendschau und wenigstens eine Show in ARD und ZDF. Für Abschied, 40 Jahre und neues Album muss doch da mehr drin sein…


#182

Leute, jetzt mal ganz ehrlich: Die EAV legt es doch schon lange nicht mehr auf vordere Chart-Positionen an. Und das ist für mich auch völlig nachvollziehbar und in Ordnung so. Ich find’s ja auch ganz nett, wenn ihnen gute Platzierungen gelingen, weil das ja irgendwo teilweise die Beliebtheit wiederspiegeln kann. Aber eben nur teilweise, denn diese Ergebnisse sind mittlerweile durch Spotify, YouTube & Co. wohl auch ziemlich verwässert und daher nicht immer zwingend repräsentativ. Vielmehr geht es aber doch ohnehin darum, dass wir ein tolles Album und eine schöne Tournee bekommen. Wenn ich das Schaffen der Verunsicherung seit “Frauenluder” (mit Ausnahme von “100 Jahre EAV”) und Aussagen in Interviews richtig deute, geht es Tom und Klaus seit über eineinhalb Jahrzehnten wieder vornehmlich um Qualität statt (Verkaufs-)Quantität. Ich denke, es ist nahezu wurscht, ob am Veröffentlichungstag von “Alles ist erlaubt” neue Alben von Cher oder Bushido erscheinen. Wer sich für das neue EAV-Werk interessiert, weil er den witzig-kritischen Kabarett-Rock-Pop-Comix-Stil der Verunsicherung schätzt oder die Jungs einfach mag, der wird sich das Album so oder so holen. Ob nun am Erscheinungstag oder eben etwas später. Und wem ein Stream genügt, der würde es sich auch nicht kaufen, wenn um den selben Zeitraum kein Bushido-Album herauskommen würde :wink:

Ähnlich verhält es sich denk ich mit mit der TV-Präsenz. Ich mag die “klassischen Shows”. Wahrscheinlich auch deshalb, weil ich in einer Zeit aufgewachsen bin, in der das Fernsehen für Bands und Musiker noch eine wahnsinnig große Bedeutung hatte, wenn es darum ging, in der Öffentlichkeit in Erscheinung zu treten. Und ich find’s auch heute noch toll, wenn die EAV in einer verhältnismäßig großen Sendung um 20:15 Uhr in Deutschland und Österreich zu sehen ist, weil ich in gewisser Weise einfach “altmodisch” bin und weil ich diesen Event-Charakter bis heute mag :wink:. Fakt ist aber auch, dass alleine das Video zu “Trick der Politik” mittlerweile 314.360 mal auf YouTube geklickt wurde und immerhin 62.590 Leute die Facebook-Seite der EAV abonniert haben. Und diese Abonnenten teilen das Zeug ja teilweise auch oder erzählen Dinge weiter. Die Präsenz in Fernsehen und Radio dient da aus werbetechnischer Sicht doch eher dazu, zusätzlich ein paar alte Hasen (potentielle Käufer) zu erreichen, die übers Netz noch nix von der neuen Scheibe und der Tournee mitbekommen haben. Wie man das findet, ist natürlich jedem selbst überlassen, aber so läuft das heute halt. Hat sicherlich Vor- und Nachteile.

Die Abendschau läuft ebenfalls im Regionalfernsehen. Zugegeben in Bayern, wo die EAV auch noch eine Art “Heimvorteil” genießt; allerdings sind sie im Osten ja auch nicht ganz unbeliebt. Jedenfalls dürfte die Abendschau deutschlandweit auch nicht der große Renner sein :wink:! Aber ich erinnere mich an eine feine Unplugged-Darbietung von “100 Jahre Oma” in dieser Sendung. Also gerne mehr davon :smiley:!


#183

Es freut mich natürlich, wenn die EAV in Funk und Fernsehen präsent ist. Aber ich (17) höre weder Radio noch schau ich fern und glaube auch nicht, dass andere in meiner Altersgruppe da viel anders sind.
Mir ist es viel lieber, wenn EAV-Videos auf Youtube hunderttausende Male geklickt werden und die EAV hier eine tolle Präsenz hat, als wenn am 0815-Sender Ö3 ein paar Mal Leute mit dem Lied zwangsbeglückt werden.

Wir können nicht erwarten, dass, nur weil wir große Fans sind, die ganze Medienlandschaft kein größeres Thema als die EAV hat.
Wir sollten bedenken, dass das, wofür die EAV steht, nicht gerade sehr im Trend liegt: Weder ihre politischen Ansichten (60% in Österreich für rechte Parteien) noch die musikalische Richtung (jetzt geht ja alles mehr Richtung Hip Hop und R&B).
Es grenzt also für mich an ein Wunder, dass die EAV früher so extrem erfolgreich war und sich ihre Alben immer noch solide verkaufen.


#184

Nun ja, Wunder würde ich es nicht nennen. Die EAV hat zur richtigen Zeit aber mal so richtig den Nerv einer großen Allgemeinheit getroffen. Der Kombination aus Wortwitz, absoluter Reimkunst, exakter Beobachtungsgabe, eingängigem Rock-Pop, toller Produktion und einer visuell unverwechselbaren Präsentation konnte und kann man sich so leicht nicht entziehen.
Zufall war’s auch nicht: In der Reportage “Toms Garage” erzählt -ich glaube Hage Hein- an einer Stelle so ungefähr: Das Gesamtpaket EAV wurde plattenfirmenseitig gefördert und geformt in eine Richtung, dass es wahrscheinlich wurde, dass es mal “rummst”, und dann hat es eben “gerummst”.

Der Stellenwert der Band ist natürlich nicht mehr im Ansatz so wie vor 30 bis 25 Jahren. Ich glaube aber, dass in Zeiten, in denen die absoluten Größen des Austropop leider verschwunden oder langsam am verschwinden sind, die Sehnsüchte nach dieser Art Musik von mehr als nur einer kleinen Randgruppe da sind. EAV-interessiert sind Menschen vom Teenager- bis ins Seniorenalter. Ich bin wirklich oft ein negativer Grantler. Aber in diesem Fall gehe ich von einer wirklich beachtlichen Basis aus! :slight_smile:


#185

Was habt’s ihr denn mit den Charts? … Die letzte CD hat sich (auch dank keiner Promo) ja nicht mal auf Gold retten können, oder doch? Ich seh das vielleicht zu bescheiden…aber Platin wäre schon einfach richtig toll.

Natürlich zieht jeder aus anderen Zahlen und Buchstaben seine Befriedigung. Thomas freut am meisten die Kombination von 5 Sternen und einer gut geschriebenen Rezension - z.B. auf Amazon. Das bleibt ihm länger präsent, als wenn man irgendwo irgendwann mal einstellig in den Charts notiert war…

Ich bin eher froh, dass die CD nicht wie mal angedacht irgendwann im Sommer gekommen ist… Sommerlöcher stopfen - das ist doch viel undankbarer… in einem WM-Jahr und so. Ja, Jänner hätte ich aus heutiger Sicht auch cooler gefunden. Aber: Wer konnte ahnen, dass die Tour nicht im Herbst stattfinden wird, sondern erst im… Naja, jetzt eh schon auch fast Herbst 2019 - aber eben 2019, nicht 2018.
Es wär aber auch skurril gewesen, wenn die EAV ihr 40 jähriges Live-Jubiläum wirklich am 25.05.2018 in Wien gefeiert hätte. So viel Planung… Nee, das ist ja mal gar nicht verunsichernd.

Zum Thema TV-Sendungen: Carmen Bodennebel hat Reichweite. Silbereisen hat Reichweite. ZDF-Fernsehgarten hat Reichweite. Aber soll da die EAV jetzt hin? Ja, sogar Fendrich war bei Silbereisen…der muss eine Tour verkaufen. Aber die EAV muss genaugenommen ja mal gar nix. “Alles ist erlaubt” - und wenn div. Formate nicht mal die richtig politischen Songs zulassen wollen - was bringt das dann für’s neue Album oder auch für die Image-Korrektur, an der ja mindestens seit 2003 gearbeitet worden ist?

Ich bin sehr froh, sowas nicht entscheiden zu müssen. Es ist ein ewiges Dilemma.


#186

Da trat aber die EU-Datenschutzgrundverordnung inkraft. An diesem Tag wär’ doch niemand gekommen! :grin:


#187

Danke an Satanella für deine Einschätzung. Ich finde es ganz toll, dass die EAV heute auf Qualität setzt und Verkaufszahlen nicht mehr soooo sehr wichig sind, anscheinend können sie es sich (auch finanziell) leisten. Zumal das meiste Geld ja die Konzerte einbringen dürften. Ich habe mal von verschiedenen Bands gehört, dass man in den 80ern eine Platte aufgenommen hat um damit die Tour zu finanzieren und es heute eben genau anders herum ist. Das dürfte bei der EAV ganz ähnlich sein, oder? Obwohl zumindest die ersten Platten wiederum eher Begleitmaterial der Show waren.


#188

Naja, das war ja auch kein “reguläres” Studioalbum. Ich bin eigentlich ganz optimistisch: die letzte Platte, Nino und Eik mit an Bord - ich kann mir vorstellen, dass auf diesem Wege vielleicht auch ein paar ehemalige EAV-Fans ins Plattenregal greifen…alles außer Platin in Österreich fänd ich schon ziemlich schade - auch aufgrund des offenbar gut laufenden VVK der Konzerte. Grundsätzliches Interesse an der EAV scheint ja schon mal vorhanden zu sein.


#189

Gute Rezension unbenommen, aber für eine Band mit dem Stellenwert, wie sie die EAV in Österreich hat, und bei einem Abschlussalbum, das auch nicht ambitionierte Avantgarde mit indischen Volkstänzen in Zwölftonmusik rausbringt, sondern schlichtweg ein EAV-Album, wie es wohl viele als solches erkennen werden, wenn auch natürlich wieder mit einer leicht anderen Tonalität, so wie es immer schon war, darf man als EAV auch ruhig darauf schielen, dass es vielen gefällt und viele es kaufen. Oder anders ausgedrückt: Ein bisschen Knall zum Schluss auf der Bühne ist schöner als ein kleiner Anerkennungshusterer aus dem Publikum. Oder noch anders gesagt: Ein bisschen Elan und Schwung zum Schluss?


#190

Auf FB gibt es nicht nur ein sehr gutes Bild von Tom und Klaus, sondern eine orakelmäßige Ankündigung von Neuigkeiten für morgen (Freitag)…


#191

Ich würde mal auf die dritte Vorab-Single spekulieren…


#192

Hat hier vielleicht jemand die Möglichkeit, die „Starnacht aus der Wachau“ am Samstag aufzuzeichnen? Da ich momentan beruflich ziemlich viel auf Achse bin, werde ich mir die Sendung leider nicht im TV anschauen können. Wäre daher beruhigend zu wissen, dass der Auftritt irgendwo von irgendwem gesichert wurde, für den Fall, dass die Mediathek des MDR oder ORF ihn wieder entfernt hat, bevor ich ihn mir dort nachträglich ansehen konnte. :wink:


#193

Du dürfest vollkommen richtig liegen, aber vielleicht doch andere Neuigkeiten? :thinking: (Eik, Nino, Reunion :sweat_smile::sweat_smile::sweat_smile:)

Aber auf jeden Fall: Seit heute 0:00 kann man “Erzöh ma des” kaufen und anhören.
Und nach den ersten paar Mal hören fällt mir wieder mal - so wie bei Trick und Salatisten - auf, dass der Song super produziert ist und von Klaus genial gesungen wird!!
Wird ein tolles letztes Album!!!


#194

Die 3. Single ist wieder herrlich böse. Die EAV teilt nochmal ordentlich aus. Freut mich ehrlich gesagt.


#195

:+1: EAV und Reggea funktioniert einfach super! Wie Lukas schon sagte, super produziert, musikalisch sprechen mich die drei neuen Songs wirklich sehr an, geil!

Textlich ist “Erzöh ma des” auch cool, vor allem “ich schlaf mich aus…” hammer, das kann auch nur die EAV. Als Statement wäre schon eine Anti-Rechts-Song passender gewesen, aber, den kriegen wir ja in ein paar Tagen eh zu hören…

was mir aufgefallen ist sind die Bläser in allen drei Songs! Wäre natürlich auch cool wenn sie das Live bringen würden…


#196

Gefällt mir gut und hört sich irgendwie nach Haindling an, oder :wink:? Ich bilde mir ein, hier erstmals tatsächlich Eik im Hintergrund herauszuhören. Was meint ihr? Außerdem ist mir aufgefallen, dass alle drei bisher veröffentlichten Songs mit einem Ausruf von Tom bzw. vom “EAV-Chor” beginnen. Zieht sich das bewusst durchs Album oder ist das einfach nur eine produktionstechnische Vorliebe von Fritz Jerey :wink:? Bin gespannt, ob im Laufe des Tages noch ein Video folgt :slight_smile:


#197

also zum abschied geben die burschen aber noch mal vollgas! text genial, klaus ist in höchstform und produktionstechnisch kann man auch absolut nix aussetzen; es ist einfach schön, echte instrumente zu hören und keine klänge aus der konserve! besonders gut gefällt mir das lockere gepfeife… :+1::+1::+1::+1::+1:


#198

So, jetzt haben Wir also drei Songs vorab.

“Erzöh ma des” ist natürlich ein Text genau nach meinem Geschmack :slight_smile:
Auch mit dem “Salatisten-Mambo” konnte ich mich anfreunden. Beim “Trick der Politik” hat es doch etwas länger gedauert. Textlich finde ich alle Songs stark, wie schon erwähnt insbesondere “Erzöh ma des”. Auch die Stimme gefällt mir bei allen Songs, es wirkt alles recht frisch. Nur an der musikalischen Umsetzung der Songs bin ich noch ein wenig unwillig.

Ich mache es jetzt einfach im Punkte-System:

Trick der Politik 6/10
Salatisten-Mambo 7/10
Erzöh ma des 9/10


#199

Ich muss gestehen dass mich “Erzöh ma des” etwas ernüchtert zurückgelassen hat. Klar, der österreichische Dialekt weiß zu gefallen, und vermutlich jeder kennt Leute die die Weisheit mit Löffeln gefressen haben und hat somit einen Bezug zu dem Song. Musikalisch finde ich ihn aber relativ unspektakulär, und es stellt sich ein wenig das Gefühl von “schon mal gehört” ein… Ich denke da z.B. an “Mei Herrlich”. Auch textlich blieb bis auf die Gott-Stelle nicht wirklich etwas hängen. “Herrlich böse” ist für mich etwas anderes. Keineswegs ein schlechter EAV-Song, aber für mich eher Mittelmaß. “Trick der Politik” fand ich großartig und daran hat sich seit dem ersten Hören nichts geändert. Selbiges gilt für den “Salatisten-Mambo”, der mich zwar nicht ganz so vom Hocker gerissen hat, aber ich mochte den Song und mag ihn nach wie vor sehr. Für mich ist “Erzöh ma des” aber ganz eindeutig der schwächste Song von den drei bisher veröffentlichten.
Das ändert allerdings nichts an meiner Vorfreude für das neue Album! :smile:


#200

“Erzöh ma des”… herrvorragend :slight_smile:
Ich kann mich da einigen Vorrednern anschließen - für mich soundtechnisch und textlich wunderbar, mit dem für mich bösen Highlight wenns ums göttliche geht! :wink:
Ich finds toll - und freue mich sehr darauf, dass Album in Gänze durchzusuchten! :slight_smile: