20.05. Höchstadt/Aisch

Am 20.05.2009 tritt die EAV im Eisstadion hier in Höchstadt/Aisch auf! Das ist sicher mal eine andere Atmosphäre. Ich bin sehr gespannt und freue mich schon riesig darauf!!! :slight_smile:

Online-Kartenvorverkauf

bin mit Schwester und Schwager am Start!

Wer noch?

Vielleicht kann man sich ja mal kurz treffen!

Ich glaube nicht, dass die Atmosphäre ganz anders ist, is so viel ich weiß ne stinknormale Halle.
Wird also kein Eis-Revue, schade eigentlich… hehe…

@Eldre: Danke für den Link zum Kartenvorverkauf. Aber falls Du von den Veranstaltern bist (was mir so scheint, da Du im Link extra einen Parameter hinzugefügt hast, um die Herkunft des Links zu tracken), schreib das bitte dazu.

Hallo morn!

Ich bin nicht Veranstalter, sondern das macht der Höchstadter Eishockeyclub! Ich bin nur großer EAV-Fan aus alten Zeiten und freue mich riesig, dass sie hier in Höchstadt spielen! Da ich aber auch Eishockeyfan bin, helfe ich bei dieser Veranstaltung mit. Den Link habe ich vom Verein bekommen, weil ich den Kartenvorverkauf unterstützen will. Was da alles drin steht, sind für mich böhmische Dörfer! :blush:

Siehst Du, also hast Du doch ein bißchen was mit dem Veranstalter zu tun. :slight_smile:

Jedenfalls ist es super, wenn bei der Veranstaltung auch EAV-Fan mithelfen! Vielleicht kannst Du uns ja noch einige Infos liefern, wenn Du noch weiteres weißt. Ich würde mich freuen!

Wenn Du das so sehen willst, dann ja! :laughing:
Mehr weiß ich aber auch nicht oder welche Infos meinst Du?

Na ja, so alles, was sich so ergibt an Informationen im Vorfeld, zum Beispiel Vorberichte in einer lokalen Zeitung o.ä. Oder natürlich auch nachher Zeitungsberichte, etc.

Nachdem Neukirchen ja ausfällt, rückt es gerade in den Bereich des Möglichen, dass Alex und ich nach Höchstadt/Aisch fahren. Wir haben eh geplant, am Mittwoch über den Feiertag und das anschließende Wochenende nach Augsburg zu fahren. Und nachdem wir bei dieser Fahrt sowieso grob durch die Gegend fahren müssen, in der das Konzert stattfindet, läge es nahe, hinzugehen. Falls ja, wird natürlich ein ausführlicher Bericht von der neuen Show folgen.

@Eldre: Meinst du, es gibt noch Tickets an der Abendkasse zu kaufen? Wir hätten gerne Stehplätze in einem der beiden Seitenblöcke. Laut Homepage müsste es ja noch genügend Karten geben, oder?

So, ich habe mich mal schlau gemacht. Es werden noch genügend Stehplatzkarten an der Abendkasse zur Verfügung stehen. Die Online-Bestellung wurde inzwischen auch umgestellt, habe ich gesehen. Da kann man jetzt Karten reservieren lassen, die dann an der AK hinterlegt werden. Wenn ihr “auf der sicheren Seite” sein wollt, dann macht das doch!

Am Samstag war ein größerer Bericht in unserer lokalen Zeitung hier. Leider kann ich den aber online nicht finden! :cry:

Wäre lieb, wenn du den einscannen könntest :slight_smile:. Falls du keinen eigenen Webspace hast, schick mir den Beitrag einfach an meine E-Mail-Adresse stromsky [at] t-online.de (statt [at] natürlich @) und ich lade ihn auf meinen Webspace hoch und verlinke ihn hier.

So, der Gig ist fixiert! YEAH :sunglasses:!!

joa, schön wars!

Stimmung in der Halle war am Anfang sehr unterkühlt… hehe… naja, wurde dann besser. Genervt ham die besoffenen Eishockey Fans auf der Tribünde, die irgendwelche unverständlichen Sachen geplärrt haben. Klaus ist da ein paar mal recht witztig drauf eingangen, hab aber nix genützt. Klaus hat überhaupt fast ein bisschen zu viel gelabert, hätten sie lieber nen Song mehr gespielt, aber naja. Thomas war glaub ich weng breit oder so, hat ständig vergessen seine Kopfbedeckungen wieder auszuziehen, und überhaupt weng verstrahlt geguckt.

Zur Show:
Sehr Rockig! Yeah! Viel Gitarre, viel Rock, weniger Show, eigentlich so wie ichs mir von der heutigen EAV wünsche - nur eben sehr viel 80er Kram (OK, ist ja Best Of - Tour, passt schon)

Zur Setlist:
naaajaaa, war halt ein bunt zusammmengewürfelter Haufen aus 100 Jahre und Amore, eigentlich nahezu identisch mit Planegg. Versuchs trotzdem mal: (Reihenfolge wird wohl anders gewesen sein)

Geld oder Leben
Schweinefunk (Bandvorstellung wie bei Amore XL)
Banküberfall
Heiße Nächte in Palermo
Sandlerkönig
Samurei
Burli
Einmal möchte ich ein böser sein
Küss die Hand schöne Frau
Copacabana
Mein Gott
Kerkermeister / Neandertal
All you need is love
Wenn Hausfrauen träumen / Hansi Hinterseer Sketch
Fata Morgana
Amore Finale
Pinguine Outro

Medley:
Frauenluder / DingDong / Wein von Mykonos / 3 weiße Tauben / 300 PS
Küss die Hand…

Märchenprinz
Morgen

Die Hitdichte war schon sehr hoch, mir schon fast zu hoch. Trotzdem haben natürlich viele Songs gefehlt (vor allem “der Tod”). Schade war auch, dass keine Amore XL-Song dabei war.
Highlight war für mich Burli, Mein Gott und Der Böse, sowie das Medley.

Völlig unverständlich ist mir folgendes:
Warum Amore Finale ??? Absolut sinnlos ohne Amore am Anfang.
Das Medley aus Kerkermeister und Neandertal, was soll das denn, macht doch textlich überhaupt keinen Sinn. (Hat mich schon bei 100 Jahre gestört).

Ansonsten schöner Abend, ich freu mich allerdings auf neue Songs auf einer neuen Tour !

War ein schönes Konzert. Wir standen hinten links. In unserem Abschnitt standen vielleicht 15 Leute. Im Abschnitt auf der rechten Seite waren es etwas mehr, vielleicht so 30. Atze Bauer im Vorprogramm war wieder völlig in Ordnung, wie ich fand. Erwähnenswert ist an dieser Stelle vielleicht noch, dass irgendein Typ neben mir gemeint hat, ca. alle 20 Minuten einen knattern lassen zu müssen :mrgreen:! Irgendwann fand’s dann sogar ich eklig :question:. Das Publikum war tatsächlich teilweise etwas prollig. Leider waren auch mehrere Anhänger des rechten Lagers vertreten, die mit frisch polierten Glatzen, breiten Schultern, Bundesadler und auffälligen Schriften auf ihren T-Shirts mehrfach zu “bestaunen” waren. Was machen diese Leute auf so einem Konzert? Die EAV spricht in diese Richtung doch eine ziemlich klare Sprache. Zum Glück wies Klaus in seiner Anmorderation zu “Mein Gott” noch mal ausdrücklich darauf hin, dass Rechtsradikale sich gerade in Zeiten von Religonskriegen und islamistischem Terror “das Kreuz umhängen” und mit oberflächlich-christlichen Parolen polarisieren wollen. Ob die anwesenden Nazibrüder das verstanden haben? Ich weiß es nicht. Ansonsten kamen speziell von der Tribüne einfach zu viele störende Zwischenrufe, was Klaus und Leo gekonnt kommentierten: “Seid’s still, wenn ein erwachsener Mensch spricht!” (Leo) “…der haut euch nicht, der setzt sich nur drauf!” (Klaus) "Oooh, jaaa! (Leo) Ansonsten muss ich wieder mal loswerden, wie “bestuhlt” die Bestuhlung war! Es tut der Stimmung einfach einen gewaltigen Abbruch, wenn 3/4 der Zuschauer sitzen.

Die Show selbst war nach mehreren “Amore XL”-Konzerten für uns eine erfrischende Abwechslung. “Geld oder Leben” in der bereits bekannten Version von der “100 Jahre EAV”-Tour stellt einen perfekten Opener dar. Was bin ich froh, dass nicht “Ba-Ba-Banküberfall” als Opener gespielt wird, wie zuerst angekündigt! Der “rote Faden” der neuen Show (falls man sie so nennen kann, dann eigentlich ist es mehr oder weniger wirklich ein Mix aus “100 Jahre EAV” und “Amore XL”) ist wohl die Finanzkrise. Und so stellte Klaus in der Bandvorstellung die einzelnen Mitglieder und ihre verschiedenen Krisen vor, wobei Klaus meinte, dass Franz immer in der Krise sei :wink:. Wirklich erwähnenswert finde ich, dass Leo sichtlich abgespeckt hat. “Als Dicken hab ich ihn früher angekündigt. …] Er hat 19 Kilo abgenommen!”, so Klaus. Leo sah wirklich auffallend frisch aus. Auch der Rest der Band schien bestens gelaunt zu sein. Mein absoluter Höhepunkt des Abends war “Einmal möchte ich ein Böser sein”. Ich hab den Song vorher glaub ich erst zweimal live gesehen, zuletzt 2004 in Otterstadt. Die Nummer wurde (vor allem am Anfang) ein bisschen umarrangiert (allerdings nicht so extrem wie z. B. beim Banküberfall) und sehr rockig gespielt, aber leider auch um eine halbe Strophe minimal gekürzt (der Song hat jetzt zweieinhalb Strophen, verstehe das wer will). Trotzdem ein geiles Erlebnis, das mal wieder live zu erleben, vor allem so geil gespielt das-auf-cd-haben-will :smiley:! Das Ende der regulären Show hat mich auch etwas verwirrt. Die Show hatte thematisch mit der “Amore XL”-Tournee nicht viel gemein und ging moderationsmäßig in eine ganz andere Richtung. Das “Amore Finale” wirkte da wie ein Fremdkörper. “Ein Hoch der EAV” würde wesentlich besser passen! “Der Wein von Mykonos” im Hit-Medley wurde ausgesprochen fetzig dargeboten; hat mir sehr gut gefallen! Beim “Märchenprinz” gingen wir dann nach vorne, wo man von der “Security” aber nicht direkt vor die Bühne gelassen wurde, sondern seitlich stehen bleiben musste. Nach knappen zwei Stunden war die Show dann vorbei.

Nach dem Konzert durften wir dann noch ein kleines Abenteuer erleben. Nachdem wir mit dem Taxi zur Halle gefahren waren und der Weg nicht sehr lang schien, dachten wir uns, wir laufen zur Fuß zur Pension in “Nackendorf 33” zurück. Irgendwann wussten wir nicht mehr, wo wir genau waren, wie’s weitergeht und wollten uns wieder ein Taxi rufen, was sich allerdings als Ding der Unmöglichkeit herausstellte. Unsere Taxlerin von vor dem Konzert schlief wohl bereits tief und fest. Ein anderer Taxifahrer wollte uns 45 Minuten lang warten lassen, weil er sein Hauptgeschäft in der Nürnberger und Erlanger Gegend macht und erwartete obendrein einen Erinnerungsanruf nach einer halben Stunde. Und der Nächste meinte schlichtweg, er wäre für heute Abend “ausgebucht”. Busse fuhren auch keine mehr. Also weitersuchen! Zum Glück kamen uns dann zwei Mädels aus dem Dorf, durch das wir stapften, entgegen und konnten uns eine grobe Richtung weisen, die uns (nach meinem Verständnis) direkt in ein Feld führte. (Irgendwo sollte dort wohl ein Feldweg sein.) Dieses durchquert konnten uns zwei weitere Mädels (eine davon spannenderweise aus Berlin, wie Alex) ein Stück begleiten und uns eine genaue Richtungsangabe geben, die uns gradewegs zu unserer Pension geführt hat! Nach ca. 2,5 Stunden Fußmarsch waren wir dann endlich im Bett! Fazit: Fahre nie abends in einem Kaff mit einem Taxi in einen Nachbarort, wenn du den Rückweg nicht kennst! Und wenn doch, dann verlasse dich nicht darauf, auch wieder von einem Taxi abgeholt zu werden :mrgreen:!

Hier ein netter Zeitungsbericht mit ein paar hübschen Fotos (zu beachten: die blauen “Ding Dong”-Jacketts!): http://www.infranken.de/nc/nachrichten/lokales/artikelansicht/article/allgemeinen-verunsicherung-in-hoechstadt-21838.html

Und hier noch ein Zeitungsbericht:

http://www.nn-herzogenaurach.de/artikel.asp?art=1022604&kat=15&man=8

“Star-Gitarrist Thomas Spitzer”… Yeah!

Also Alex, das hätt ich von dir nicht erwartet! Tss tss…

Wenn ich mir die Setlist anschaue, dann bestätigt sich mir eigentlich der Verdacht, dass da nicht viel Neues bei der “Best of Show” dabei ist. Eher eine Art abgespeckte “Amore XL” Setlist mit ein paar Liedern aus “100 Jahre EAV”. Deshalb die Fragen:

- Hat sich signifikant in den Ansagen was verändert? Anscheinend sind es nur Versatzstücke aus den bisherigen letzten Touren?
- Hat sich an den Arrangements was verändert?
- Wie sieht die Bühne aus? Ist es die “Amore” Bühne? Oder einfacher? Oder anders?
- Wie sieht’s mit der Länge der Show aus (bei diesem Auftritt)?

Teils ja, teils nein. Vieles drehte sich bei den Moderationen um die Finanzkrise, aber auch Kommentare z. B. über Nazis und die Geschichte der EAV waren dabei. Es wirkte allgemein etwas improvisiert.

“Einmal möchte ich ein Böser sein” wurde etwas anders dargeboten (siehe Bericht). “Geld oder Leben” als Opener begann mit einer Geräuschkulisse, ähnlich wie auf dem Album, nur etwas “spaciger”. “Der Wein von Mykonos” im Hit-Medley wurde ein bisschen schneller gespielt, als gewohnt (damit sich’s halt einigermaßen ins Medley einfügt) und fing ungefähr so an, wie die Unplugged-Version bei AOL. Ansonsten wurden die Songs wie bei den vergangenen beiden Tourneen gespielt.

Die Bühne war identisch mit der “Amore XL”-Bühne. Wolken gab’s keine, Neppomuks schon. Die Bühnenhintergründe wurden nicht ganz so oft gewechselt. Es waren glaub ich auch nur zwei.

Das Konzert dauerte knapp zwei Stunden inkl. Zugaben.